Kaufbeuren – Kripo ermittelt mit Hochdruck im Mordfall „Hochstadtweg“ – Taucher suchen nach Spuren

12-08-2014-kaufbeuren-polizei-taucheinsatz-mord-bringezu-new-facts-eu (10)

Foto: Bringezu

Mit einem hohen Personalansatz wurden am Dienstag, 12.08.2014, die Ermittlungen der Ermittlungsgruppe „Hochstadtweg“ in Kaufbeuren fortgesetzt.

Am 09.08.2014 war in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Hochstadtweg ein 40-jähriger Mann tot aufgefunden worden. Sowohl die Ermittlungen am Tatort, als auch die Obduktion ergaben, dass der Arbeitslose einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. Da bisher das Tatwerkzeug, welches bei dem Tötungsdelikt verwendet wurde, weder gefunden noch bekannt ist, erfolgten am Dienstag seit dem späten Vormittag umfangreiche Suchmaßnahmen durch Unterstützungskräfte der Bereitschaftspolizei aus München. Im Focus standen hierbei neben dem Umfeld des Mehrfamilienhauses insbesondere der Abschnitt zwischen einem nahegelegenen Fußgängersteg sowie einer Brücke über die Wertach. Während rund 50 Beamte der Bereitschaftspolizei den Uferbereich durchsuchten, wurden durch Kräfte der Tauchergruppe der Bayerischen Polizei der Grund des Gewässers abgesucht. Im Rahmen der Suchaktion wurden diverse Gegenstände aufgefunden, bei denen im Zuge der weiteren Ermittlungen überprüft werden muss, ob es sich um das mögliche Tatwerkzeug handeln könnte, bzw. ob sie anderweitig mit der Tat in Verbindung stehen könnten. Im Verlauf der Ermittlungen wurden zudem zwischenzeitlich auch mehrere Wohnungen durch Kriminalbeamte durchsucht. Trotz der bisherigen Ermittlungsbemühungen und rund 20 Hinweisen aus der Bevölkerung zeichnet sich aktuell noch keine Klärung des Tötungsdeliktes ab.

Die Kripo Kaufbeuren bittet daher weiterhin unter Telefon 08341/933-0 um sachdienliche Hinweise zur Klärung des Falles. Von besonderer Bedeutung sind Wahrnehmungen zu Personen die im Zeitraum Donnerstag, 07.08.2014, Nachmittag bis in die Morgenstunden des Samstags, 09.09.2014, das Mehrfamilienhaus Hochstadtweg 5 betreten oder verlassen haben bzw. Fahrzeuge – sowohl Pkw, Krafträder als auch Fahrräder – die im Umfeld in diesem Zeitfenster aufgefallen sind.

 

 

Anzeige