Kaufbeuren – Fußgängerin durch panischen Hund schwer verletzt

rettungswagen sonne

Foto: Symbolfoto

Am Montagmittag, 14.08.2017, gegen 12:20 Uhr, wurde eine 86-Jährige in der Kaiser-Max-Straße in Kaufbeuren schwer verletzt.

Ursächlich hierfür war ein zweijähriger Mischlingsrüde. Die verantwortliche, 39-jährige Hundehalterin band ihren Vierbeiner an einen Drehstuhl fest und betrat ein Geschäft im Salzmarkt. In einem Moment der Unachtsamkeit lief der Hund unerwartet los und zog den Drehstuhl an seiner Leine hinter sich her. Das Tier geriet in Panik und versuchte den Stuhl abzuschütteln. Dabei lief er im „Zickzack“ in Richtung Kaiser-Max-Straße. Der Drehstuhl erfasste dabei die 86-Jährige, die Dame fiel zu Boden und schlug mit ihrem Kopf auf dem dortigen Schotterboden auf. Sofort eilten mehrere Ersthelfer zur verletzten Frau und versorgten diese vorbildlich. Eine zufällig auf der Kaiser-Max-Straße stehende Polizeistreife eilte ebenfalls herbei und verständigte den Notarzt. Die 86-Jährige Bad-Wörishoferin wurde schwer verletzt mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus Kaufbeuren eingeliefert. Großes Lob gebührt all denjenigen, welche der Dame halfen und der Polizei als Unfallzeugen dienten. Die betroffene Hundehalterin erwartet nun eine Strafanzeige.