Kaufbeuren | Fahndungserfolg: Geldabholer in Marktoberdorf festgenommen – Falsche Polizeibeamte

Symbolbild

Über den gesamten Landkreis und die Stadt Kaufbeuren erstreckten sich ham Dienstag, 14.08.2018, eine Vielzahl von Anrufen, die der Betrugsmasche „falscher Polizeibeamter“ zuzurechnen sind. Die Beamten in Marktoberdorf konnten eine Festnahme verbuchen.

Am Dienstagvormittag ab ca. 10.30 Uhr wurden mehrere Leute im Landkreis Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren von Unbekannten angerufen, die sich als falsche Polizeibeamte ausgaben. Teilweise gaben die Anrufer vor, Beamte der örtlichen Polizei – z.B. aus Marktoberdorf – zu sein. Nachdem die Häufung der Anrufe zu erkennen war, wurde durch die Polizei eine Warnmeldung via Pressemeldung und Twitter veröffentlicht.
Alleine aus dem Dienstbereich der Polizei Marktoberdorf meldeten sich bislang zehn Personen, die einen solchen Anruf erhalten hatten. Auch in den Schutzbereichen Kaufbeuren, Füssen und Pfronten wurden überwiegend ältere Bürger angerufen.

Die Masche der Betrüger ist zwar bekannt, aber trotzdem immer wieder mal erfolgreich. Geschickt versuchten die Anrufer mit Hinweis auf gerade festgenommene Einbrecher, Hinweise über vorhandenes Bargeld zu bekommen.

In einem Fall gab eine Rentnerin aus Marktoberdorf an, auf der Bank Geld zu haben. Sie wurde aufgefordert dies abzuholen. Weil sie jedoch Verdacht schöpfte, gelang es, einen Täter festzunehmen, als dieser bei der Dame an der Haustüre erschien und die Geldscheine angeblich überprüfen musste. Der 32-jährige Festgenommene war mit einem Auto unterwegs. Zuvor hatte er nach eigenen Angaben einen Joint geraucht. Bei ihm konnte eine geringe Menge Marihuana sichergestellt werden. Außerdem ist der Verdächtige nicht im Besitz eines Führerscheins.
Die Kriminalpolizei Kempten hat die weiteren Untersuchungen übernommen. Deren Ermittlungen erstrecken sich nun auch auf Hintermänner und weitere zuzurechnende Taten.