Kaufbeuren – Alkoholisierter 18-Jähriger widersetzt sich massiv einer Blutentnahme

Lkrs. Ostallgäu/Kaufbeuren | 07.09.2011 | 11-928

BlutentnahmeEin 18-jähriger alkoholisierter Autofahrer aus dem Ostallgäu verletzte am Mittwochabend, 07.09.2011, eine Polizeibeamtin auf der Kaufbeurer Wache leicht, als er sich dort einer Blutentnahme mit erheblicher körperlicher Gewalt widersetzte. Voran gegangen war ein Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss. Der 18-Jährige war am Ortseingang Bertholdshofen von Altdorf kommend mit offenbar zu hoher Geschwindigkeit unterwegs, verlor die Kontrolle über den Pkw und schleuderte in ein angrenzendes, bebautes Grundstück. Dort zog er regelrecht eine Schneise der Verwüstung durch den Garten und kam erst an einem betonierten Brunnen mit immer noch deutlichem Anprall zum Stillstand. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Unfallschaden insgesamt auf knapp 20.000 Euro.

Die von dem Lärm aus dem Schlaf hochgeschreckten Bewohner verständigten sofort die Polizei. Ein Alkotest beim Unfallfahrer ergab einen Wert von 1,4 Promille, was die Anordnung einer Blutentnahme erforderlich machte. Dem fügte sich der junge Mann jedoch nicht. Er leistete heftigen Widerstand, der schließlich darin gipfelte, dass eine Polizistin leichte Blessuren davontrug.
Den 18-Jährigen erwartet jetzt eine Strafanzeige, unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Zudem droht ihm ein langer Entzug der Fahrerlaubnis, der Führerschein wurde sofort sichergestellt.

 

 

Anzeige