Kaufbeuren – 28-Jähriger mit Messerstichen lebensgefährlich verletzt

Lkrs. Ostallgäu/Kaufbeuren | 28.01.2012 | 12-0222

spurensicherung-9Lebensgefährliche Verletzungen wurden am Samstagabend, 28.01.2012, einem 28-jähriger Mann aus Kaufbeuren zugefügt. Der junge Mann hielt sich zur Tatzeit zusammen mit vier weiteren Personen in einer Wohnung in der Kaufbeurer Innenstadt auf. Aus noch nicht geklärten Umständen kam es in der Wohnung zu einer massiven Streitigkeit zwischen dem späteren 28-jährigen Opfer und einem ebenfalls anwesenden 35-jährigen Mann. Die zunächst verbale Streitigkeit eskalierte in eine handfeste Auseinandersetzung in dessen Verlauf letztendlich der 35-jährige Tatverdächtige unvermittelt mit einem Taschenmesser mehrfach auf den 28-jährigen Mann einstach. Das Opfer wurde dabei unter anderem durch einen Stich in die Brust lebensgefährlich verletzt. Trotz einer Notoperation ist der Zustand des Opfers mit Stand Montag weiter kritisch.

Der Tatverdächtige konnte von Beamten der Polizeiinspektion Kaufbeuren noch am Tatort festgenommen werden. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten am gestrigen Sonntag durch Kriminalbeamte der Kripo Kaufbeuren dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kempten vorgeführt. Dieser erließ gegen den Mann Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags. Er wurde daher in eine Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft verbracht.  Die weiteren Ermittlungen der Kripo Kaufbeuren dauern an.

Anzeige