Kauder glaubt nicht an vorzeitiges Ausscheiden von Merkel

Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Unionsfraktionschef Volker Kauder glaubt nicht an ein vorzeitiges Ausscheiden von Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) aus dem Regierungsbetrieb. „Ich erlebe die Kanzlerin fast jeden Tag. Sie hat in ihrem Amt noch einiges vor – zum Glück für unser Land“, sagte Kauder der „Bild“ (Montag).

Der „Spiegel“ hatte zuvor unter Berufung auf Partei- und Regierungskreise berichtet, dass die Kanzlerin entschlossen sei, als erste deutsche Regierungschefin seit 1949 freiwillig aus dem Amt zu scheiden und nicht auf eine Wahlniederlage oder eine parteiinterne Ablösung zu warten. „Das reizt sie wirklich sehr“, zitiert das Magazin stellvertretend ein Mitglied von Merkels Regierungsmannschaft. Für den Fall einer plötzlich anstehenden Nachfolgeregelung werden derzeit Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die besten Aussichten eingeräumt. Dass Merkel ihr das Verteidigungsressort übertrug, wird als klarer Hinweis gewertet, von der Leyen durch die Gelegenheit zur außenpolitischen Bewährung „kanzlerfähig“ zu machen, heißt es in dem Bericht.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige