Kauder erneut für europaweite Pkw-Maut

Straßenverkehr, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Straßenverkehr, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Unionsfraktionschef Volker Kauder beharrt auf seiner Forderung nach einer europaweiten Pkw-Maut. „Das Beste wäre, wir hätten in Europa eine einheitliche Pkw-Maut“, sagte der CDU-Politiker der „Welt am Sonntag“. Der Erlös müsse in dem jeweiligen Land bleiben.

Eine gemeinsame Maut in der EU wäre „ein weiteres schönes europäisches Projekt“, fügte er hinzu. „Das würde manche Unruhe beenden.“ Kauder zeigte sich unbeeindruckt von CSU-Chef Horst Seehofer, der die Einführung einer Pkw-Maut für Ausländer in Deutschland zur Koalitionsfrage erhoben hatte. „Darüber mache ich mir keine Gedanken“, sagte er. „Ich bin mir ganz sicher: Die Koalition hält bis 2017.“ Kauder zeigte sich davon überzeugt, dass „die Maut kommt“. Die Nachfrage, ob dies wie von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) beabsichtigt auch für Landstraßen gelte, beantwortete Kauder ausweichend. „Ich warte jetzt einfach mal ab, was die Regierung vorlegt. Dann diskutieren wir das im Detail“, sagte er. „Wir brauchen eine Lösung, die europaverträglich ist.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige