Kauder bekräftigt Vorstoß für europaweite Maut

Straßenverkehr, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Straßenverkehr, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Angesichts der anhaltenden Debatte über eine Pkw-Maut in Deutschland hat Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) seinen Vorstoß für eine europaweite Maut bekräftigt. „Wir brauchen auf mittlere Sicht eine europaweite Maut“, sagte Kauder im Interview des Nachrichtenmagazins „Focus“. „Nur so lässt sich der Ausbau und Erhalt einer guten Infrastruktur in Europa bezahlen.“

Eine solche Maut sei notwendig, um sich „im weltweiten Wettbewerb“ zu behaupten. Kauder warnte zugleich mit Blick auf ein deutsches Maut-Modell vor einem Schnellschuss. „Die Zeit drängt nicht. Aus meiner Sicht reicht es aus, wenn wir im Herbst über das Maut-Konzept in den Fraktionen und später im Parlament diskutieren“, sagte er dem Magazin. „Wir brauchen eine wasserdichte Lösung, die auch den Anforderungen der EU entspricht.“ Kauder sicherte zu, dass kein deutscher Autofahrer durch die Maut mehr belastet würde: „Dabei bleibt es. Versprochen.“ Das gelte nicht nur für die Startphase, sondern auch für die Zeit darüber hinaus.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige