Katrin Bauerfeind: Viele Frauen halten Emanzipation für altmodisch

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Moderatorin Katrin Bauerfeind ist der Meinung, dass viele Frauen in ihrem Alter Emanzipation für altmodisch halten. Das jedoch nur so lange, „bis sie merken, dass sie sich im Berufsleben recht zügig den Kopf an der gläsernen Decke stoßen“, so die 33-Jährige in einem Interview mit „RP-Online“. „In den Etikettenfibeln stand bis in die 60er Jahre: `Die Dame halte sich mit der Darbietung von Scherzen bei Tische zurück!` Dass Frauen sich überhaupt laut zu etwas äußern, das über Kind, Kirche und Küche hinausgeht, ist ja ein relativ neues Kapitel in der Menschheitsgeschichte“, so Bauerfeind weiter.

Darauf könne sie jedoch in ihrem neuen Buch „Hinten sind Rezepte drin“ keine Rücksicht nehmen. „Das Meiste ist lustig, auch wenn viele immer noch denken, lustige Frauen gibt`s so häufig wie sensible AfDler“, so die Autorin. Ihr neues Buch ist eine Sammlung von Kurzgeschichten zum Thema Frau.

Katrin Bauerfeind, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Katrin Bauerfeind, über dts Nachrichtenagentur