Karstadt-Chefin legt Posten nieder

Karstadt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Karstadt, über dts Nachrichtenagentur

Essen – Die bisherige Karstadt-Chefin Eva-Lotta Sjöstedt hat ihren Posten bei dem angeschlagenen Warenhaus-Konzern nach nur wenigen Monaten niedergelegt. Das teilte das Unternehmen am Montag in Essen mit. „Als ich mich im vergangenen Herbst dazu entschied, nach Essen zu gehen, tat ich dies in fester Annahme, ein angeschlagenes, in einer sehr schwierigen Situation befindliches Unternehmen übernehmen und entwickeln zu dürfen“, wird Sjöstedt zitiert.

„Nach eingehender Prüfung, den Erfahrungen der letzten Monate und in genauer Kenntnis der wirtschaftlichen Rahmendaten muss ich nun jedoch feststellen, dass die Voraussetzungen für den von mir angestrebten Weg nicht mehr gegeben sind.“ Sie habe deshalb dem Aufsichtsrat von Karstadt mitgeteilt, dass sie als Chefin des Konzerns nicht mehr zur Verfügung stehe. Das Unternehmen bedauere die Entscheidung von Sjöstedt sehr, müsse diese aber akzeptieren. „Dieser Schritt kommt für uns überraschend und in sehr schwierigen Zeiten für die Karstadt Warenhaus GmbH. Unser Ziel ist es jetzt, mit dem erfahrenen Management die Sanierung von Karstadt entschlossen und unverzüglich anzugehen. In der gegenwärtigen Situation dürfen wir uns durch personelle Veränderungen nicht bremsen lassen“, sagte der Vorsitzende des Karstadt-Aufsichtsrates, Stephan Fanderl. „Unsere Kunden verlassen sich darauf, dass wir uns mit voller Kraft auf unser Geschäft konzentrieren.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige