Kanada: Verschollenes Forschungsschiff nach über 160 Jahren gefunden

Ottawa – Ein im Jahr 1846 in der Arktis verschollenes britisches Forschungsschiff ist gefunden worden. Ein Forscherteam unter kanadischer Führung sei auf ein Schiff gestoßen, das den vorliegenden Erkenntnissen zufolge zur Franklin-Expedition gehört habe, erklärte Kanadas Premierminister Stephen Harper am Dienstag. Um welches der beiden verschollenen Expeditionsschiffe es sich handele, sei noch nicht abschließend geklärt.

Forscher hatten bereits seit Jahren im Arktischen Ozeans nach den verschollenen Schiffen gesucht. Die Suche nach dem zweiten Schiff werde fortgesetzt, erklärte Harper weiter. Die im Jahr 1845 gestartete Franklin-Expedition war die dritte und letzte große Forschungsreise des britischen Polarforschers Sir John Franklin. Alle Teilnehmer kamen ums Leben.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige