Kammeltal – Brandstiftung an einem Sägewerk

Lkrs. Günzburg/Kammeltal | 11.10.2011 | 11-1163

brand17Am Dienstag, 11.10.2011, um 22.04 Uhr, bemerkte ein Nachbar, dass auf der Südseite des Sägewerks unter einer Überdachung eine Gitterbox mit Holzabfällen o.ä. brennt. Während seine Tochter über den Notruf die  Feuerwehr verständigte, versuchte er mit einem Gabelstapler die brennende Box zu beseitigen. Mittlerweile hatte sich das Feuer bereits unter dem Hallenvordach, fast über die komplette Hallenbreite von 30 m ausgedehnt.

Durch das rasche Einschreiten der eingesetzten Feuerwehren (197 Mann) konnte ein Ausbreiten des Brandes auf die komplette Halle (Sägewerk) verhindert werden. Der Schaden ließ sich dadurch auf die südliche Hallenseite mit Vordach, Teile des Hauptdachs und das darunter befindliche Holzlager begrenzen. Die Schadenshöhe beträgt ca. 150.000 EUR.

Unmittelbar durch den Brand wurde niemand verletzt. Allerdings erlitt einer der Brandmelder beim Einschlagen der Scheibe des Feuermelders eine Schnittwunde am Daumen. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurden durch den Kriminaldauerdienst (KDD) Memmingen aufgenommen. Blitzschlag, Selbstentzündung und eine technische Ursache können definitiv ausgeschlossen werden. Somit geht die Kriminalpolizei derzeit von einer Brandstiftung aus.

Konkrete Täterhinweise liegen zur Zeit noch nicht vor. Hierzu müssen noch die die Tatortspuren ausgewertet werden.

Anzeige