Kaeser macht Alstom-Chef für Scheitern verantwortlich

Berlin – Die Siemens-Führung macht Alstom-Chef Patrick Kron dafür verantwortlich, dass der deutsche Konzern im Übernahmepoker mit GE das Nachsehen hatte: „Wir hatten das eindeutig bessere Angebot in puncto Jobs, Preis und Zukunftsperspektive für die französische und die europäische Industrie. Ausschlaggebend war am Ende, dass der Alstom-Chef Deutschland und Siemens entschieden bekämpft hat“, sagte Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser der „Bild“ (Montag). „Dagegen konnten und wollten wir nichts machen.“

Der Siemens-Chef erklärte, er habe bereits in den Tagen vor der Entscheidung Signale empfangen, dass die französische Regierung selbst bei Alstom einsteigen wolle. Ausdrücklich lobte Kaeser die Bemühungen der Bundesregierung. „Bundeskanzlerin Angela Merkel und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel haben uns hervorragend unterstützt und die Entwicklung sehr aufmerksam begleitet, ohne sich gleichzeitig zu sehr einzumischen. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar“, sagte Kaeser der Zeitung.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige