Kabinett will mehr Soldaten nach Mali schicken

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundesregierung will die UN-Mission Minusma in Mali künftig mit bis zu 1.000 Soldaten unterstützen. Das beschloss das Kabinett am Mittwoch. Bisher konnten 650 Soldaten eingesetzt werden.

Die Ausweitung des Einsatzes soll ab Februar 2017 gelten. Die Bundesregierung beschloss zudem die Verlängerung des am 31. Januar 2017 endeten Mandats bis Ende Januar 2018. Der Bundestag muss dem Antrag der Bundesregierung noch zustimmen. Frühestens ab März 2017 will die Bundesregierung außerdem „zeitlich befristet“ zusätzlich Transport- und Kampfhubschrauber in den Einsatz entsenden. Ziel der UN-Mission Minusma ist es, Mali zu stabilisieren. Die Bundeswehr ist seit 2013 an dem Einsatz beteiligt.

Bundeswehr-Soldaten, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bundeswehr-Soldaten, über dts Nachrichtenagentur