Justizminister droht Hooligans mit Verfassungsschutz

Heiko Maas am 30.10.2014, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Heiko Maas am 30.10.2014, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundesjustizminister Heiko Maas hat der Hooligan-Szene mit dem Verfassungsschutz gedroht. Man habe es angesichts des Zusammenschlusses von Hooligans und Rechtsextremen mit einer „neuen Dimension“ zu, sagte Maas am Donnerstag in der ZDF-Sendung „Maybrit Illner“. „Wenn diese beide Gruppen immer weiter zusammenwachsen, werden Hooligans in Zukunft auch vom Verfassungsschutz überwacht werden.“

Vor den Ausschreitungen am vergangenen Woche habe man nicht geahnt, zu welcher Gewalt die beiden Gruppen im Zusammenschluss fähig seien, so der Justizminister weiter. Angesichts dieser Erfahrung rechne er jedoch damit, dass ein Verbot solcher Demonstrationen in Zukunft leichter durchzusetzen sei. Rainer Wendt, der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, meldete in der Sendung Zweifel an: Die Behörden hätten derzeit gar nicht ausreichend Personal zur Verfügung, es müsse dringend mehr Geld in die Hand genommen werden. Bei der Demo am Sonntag in Köln hatten sich Hooligans und Rechtsextreme mit der Polizei regelrecht Straßenschlachten geliefert, dutzende Menschen wurden dabei verletzt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige