Juso-Chefin Uekermann für personelle Neuaufstellung in der SPD

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Johanna Uekermann, Bundesvorsitzende der Jusos, fordert eine personelle Neuaufstellung in der SPD. Auf die Frage, ob es eine neue Führung an der Spitze der Partei braucht, wie es Klaus von Dohnanyi gefordert hat, sagte Uekermann der „Heilbronner Stimme“ (Freitag): „Die SPD braucht eine inhaltliche, organisatorische und personelle Neuaufstellung. Das bedeutet unter anderem, dass auch die Parteispitze jünger und weiblicher werden muss. Was die SPD im Übrigen nicht braucht, ist das permanente Reingrätschen von Ex-Politikern a la Schröder und von Dohnanyi.“ Über Andrea Nahles sagte Uekermann: „Andrea Nahles zur Fraktionsvorsitzenden zu machen, ist die absolut richtige Entscheidung. Ich kann auch verstehen, dass diese Entscheidung schnell getroffen werden musste, damit die neue Fraktion sofort handlungsfähig ist und sich schlagkräftig aufstellen kann. Sowohl in der Partei, als auch in der Fraktion muss jetzt allerdings eine Aufarbeitung und Neuausrichtung erfolgen. Bei dem Ergebnis kann es kein Weiter so geben.“

Johanna Uekermann, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Johanna Uekermann, über dts Nachrichtenagentur