Juso-Chef Kühnert will auf „NoGroKo“-Tour durch Deutschland gehen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Mit ungewöhnlichen Mitteln will Juso-Chef Kevin Kühnert die SPD von einer Ablehnung der Großen Koalition überzeugen: Er werde auf eine „NoGroKo“-Tour durch Deutschland gehen, sagte der Vorsitzende der SPD-Jugendorganisation in der Video-Reihe „Eine Frage der `Zeit`“ auf „Zeit-Online“. Er werde im Land unterwegs sein und „insbesondere mit vielen Delegierten sprechen“, so Kühnert. Er sei optimistisch, auf dem SPD-Parteitag kommende Woche eine Mehrheit gegen die Große Koalition zu erreichen, sagte der Juso-Chef.

„Die Stimmung an der Basis ist immer noch verheerend, was die Große Koalition angeht. Deswegen glaube ich, dass wir gute Chancen haben. Und wenn nicht, kommt immer noch der SPD-Mitgliederentscheid.“ Kühnert nannte drei Punkte, warum die Große Koalition für die SPD abzulehnen sei: „Es bleibt dabei, die Große Koalition ist am 24. September abgewählt worden, minus 14 Prozentpunkte für Union und SPD sind eine ziemlich deutliche Sprache.“ Zweitens wisse man, „welche Art von Politik die Große Koalition der vergangenen zwölf Jahre gemacht hat. Das war eine sehr zukunftsvergessene Politik“, so Kühnert. „Und der dritte Punkt ist, wir wollen nicht der AfD zur Oppositionsführerschaft im Bundestag verhelfen. Das soll nun wirklich nicht sein.“

SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur
Foto: SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur