Jung fordert nach Flugzeugabsturz politische Konsequenzen

Franz Josef Jung, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Franz Josef Jung, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Nach dem Absturz des Passagierflugzeugs von Germanwings werden Forderungen nach politischen Konsequenzen laut: „Ich rate zu einer Gesetzesänderung, die ein Schreckensszenario wie jetzt über den französischen Alpen verhindern kann“, sagte der Vizevorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Franz Josef Jung, der „Welt“. „Aus meiner Sicht sollten sowohl der Pilot als auch der Copilot – etwa über einen Spezialcode – jederzeit Zugang zum Cockpit haben. Außerdem muss sichergestellt werden, dass sich niemals nur eine Person im Cockpit befindet.“

Es sei richtig gewesen, nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 die Vorschriften zu verschärfen, machte der frühere Bundesverteidigungsminister deutlich. „Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine sollte allerdings überprüft werden, ob wirklich jede Regelung die Sicherheit erhöht oder ob manches eher kontraproduktiv wirkt.“

Über dts Nachrichtenagentur