Jugendlicher auf den Gleisen

Memmingen | 27.05.2011 | 11-064

Freitag, 27.05.2011 gegen 20.40 Uhr, ein verzweifelter Jugendlicher (15) setzte sich auf der Bahnstrecke Memmingen – Buchloe, im Bereich „Neue Welt“, auf die Gleise. Ein Freund des Jugendlichen verständigte sofort die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten rannte er von den Gleisen und flüchtete vor der Streifenbesatzung. Nur knappe vier Minuten nach dem der 15-Jährige die Gleise verlassen hatte, kam ein Zug.

Wahrscheinlich hat der Anruf des Freundes bei der Polizei dem Jungen das Leben gerettet. Mit einem Großaufgebot suchte die Polizei nach dem Jungen, der seine Flucht mit einem Fahrrad fortgesetzt hatte. Es wurden Personensuchhunde, ein Hubschrauber und die Bundespolizei zur Suche des Jungen eingesetzt. Auch Freunde und Bekannte waren an den Gleisen unterwegs und suchten gemeinsam mit den Polizeikräften nach dem Jungen. Gegen 22.00 Uhr gelang es dann einem weiteren Freund den Jugendlichen zur Beendigung der Flucht zu überreden. Beide kamen dann auf die Polizeiinspektion in Memmingen. Der Junge wurde ins Klinikum Memmingen verbracht und wird dort nun fachlich betreut.

Anzeige