Jobcenter verhängen weniger Strafen gegen Hartz-IV-Empfänger

Nürnberg (dts Nachrichtenagentur) – Im ersten Halbjahr 2016 haben die Jobcenter 457.000 Strafen gegen Hartz-IV-Empfänger verhängt. Das berichtet „Bild“ (Freitag) unter Berufung auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Die Sanktionen wurden gegen Bezieher verhängt, die nicht mit der Behörde kooperierten, also beispielsweise Arbeitsangebote ausschlugen.

Die Zahl der Sanktionen liegt damit um 8,4 Prozent niedriger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum und ist der tiefste Wert seit fünf Jahren, schreibt „Bild“ weiter. Im ersten Halbjahr 2015 gab es demnach noch 499.233 Strafen. Ein Grund für den Rückgang seien die gesunkenen Hartz-IV-Zahlen. Ein weiterer das weniger harte Durchgreifen von Jobcentern, hieß es.

Jobcenter in Halle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jobcenter in Halle, über dts Nachrichtenagentur