Jesenwang – Absturz eines Sportflugzeuges mit zwei Toten

Feuerwehr SchaumAm Samstagabend, 21.05.2016, kurz vor 21.00 Uhr, stürzte ein Sportflugzeug in der Nähe des Flugplatzes Jesenwang, Lkrs. Fürstenfeldbruck, in einem Feld ab. Die Maschine fing Feuer. Beide Insassen wurden bei dem Flugunfall getötet.

Ein Zeuge beobachtete den Absturz eines Kleinflugzeuges, der Marke Breezer, in der Nähe des Flugplatzes Jesenwang. Er informierte umgehend über Notruf 112 Polizei und Rettungskräfte.

Nach Augenzeugenberichten trudelte die Maschine in der Luft und stürzte in 800 Metern Entfernung zum Flugplatz auf ein Feld am nördlichen Ortsausgang von Jesenwang, ca. 200 Meter neben der Ortsverbindungsstraße FFB2. Nach dem Aufprall fing die Maschine Feuer. Beide Insassen wurden sofort getötet. Die Identität der beiden Insassen konnte noch nicht eindeutig geklärt werden. Bisherige Feststellungen deuten darauf hin, dass es sich um einen 50-jährigen Piloten aus dem Raum Augsburg und seine Ehefrau handelt.

Örtliche Feuerwehrkräfte aus Pfaffenhofen, Jesenwang und Moorenweis löschten den Brand.

Die Staatsanwaltschaft München II beauftragte die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck mit den Ermittlungen zur Absturzursache. Das Luftfahrtbundesamt wurde eingebunden und war ebenfalls vor Ort. Die Untersuchungsstelle erstellt ein technisches Gutachten zur verunglückten Maschine.

Das Wrack des Sportflugzeuges wurde mit Hilfe der Feuerwehr noch in der Nacht geborgen und zur weiteren Untersuchung bzw. Begutachtung sichergestellt.

Die Kreisstraße FFB 2 war nach dem Absturz bis gegen 03.00 Uhr gesperrt. Es wurde örtlich umgeleitet.