Jenny Elvers-Elbertzhagen spricht mit Sohn über Alkoholprobleme

Jenny Elvers-Elbertzhagen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jenny Elvers-Elbertzhagen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Schauspielerin Jenny Elvers-Elbertzhagen spricht mit ihrem Sohn Paul über ihre Alkoholprobleme. „Ich bin für Offenheit“, sagte die 43-Jährige im Gespräch mit der Zeitschrift „Frau im Spiegel“. „Es war mir sehr wichtig, dass Paul mich in der Klinik besucht und sieht, dass dort ganz normale Leute sind und nicht die allerletzten Penner von der Parkbank“, erklärt sie.

„Das ist ja das Klischee der Alkoholsüchtigen. Es gibt immer einen Grund, warum Menschen wie du und ich zur Flasche oder was anderem greifen. Ich wollte mir das Leben schön trinken.“ Ihr Leben habe sich nun aber komplett geändert. „Ich habe mit Steffen jetzt einen Partner, der mich darin bestärkt, Dinge für mich zu tun und nicht des Geldes wegen.“ Heiraten schließt sie nicht aus: „Gerade als Schauspielerin hat man viel Fantasie – und ja – ich kann es mir durchaus vorstellen“, so Elvers-Elbertzhagen. An ihrem Partner schätzt sie besonders „seine Zuverlässigkeit, Herzlichkeit und Geradlinigkeit“. „Ich bin gesund, seit er an meiner Seite ist. Das ist wohl das schönste Kompliment, das ich ihm machen kann.“ Auf die Frage, ob sie sich ein zweites Kind vorstellen könne, antwortete die 43-Jährige: „Was kommt, das kommt – was nicht, das nicht. Schauen wir mal.“

Über dts Nachrichtenagentur