Jeder Zweite sieht westliche Wertebasis schwinden

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Etwa die Hälfte der Deutschen und der US-Amerikaner sieht die westliche Wertebasis schwinden. Das geht aus einer YouGov-Umfrage für die „Atlantik-Brücke“ und das „American Council on Germany“ hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Montagausgaben berichten. Demnach glauben 50 Prozent der Deutschen und 49 Prozent der Amerikaner, dass die gemeinsamen Werte schwinden.

Freie Meinungsäußerung halten Deutsche und Amerikaner den Ergebnissen zufolge für den wichtigsten Wert. Danach folgen aus Sicht der Deutschen Demokratie (56 Prozent), Schutz der Privatsphäre (33 Prozent) und Rechtsstaatlichkeit (32 Prozent). Für die Amerikaner zählen dagegen Religionsfreiheit (38 Prozent), Demokratie (36 Prozent) und das Recht, Waffen zu tragen (30 Prozent). 67 Prozent der Deutschen und 69 Prozent der Amerikaner wünschen sich laut Umfrage, dass die transatlantischen Beziehungen bleiben wie bisher oder noch enger werden. Jeder fünfte Deutsche sieht keine gemeinsame Wertegrundlage mit den USA.

Zuschauer mit Fähnchen der USA und Deutschlands vor dem Brandenburger Tor in Berlin, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Zuschauer mit Fähnchen der USA und Deutschlands vor dem Brandenburger Tor in Berlin, über dts Nachrichtenagentur