Jan Josef Liefers: Todesangst bei waghalsiger Bergtour

Jan Josef Liefers, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jan Josef Liefers, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Schauspieler Jan Josef Liefers hat sich bei einer waghalsigen Bergtour in den Berner Alpen in eine lebensgefährliche Situation begeben, in der er nach eigenen Angaben um sein Leben fürchtete. Er habe den 3.970 Meter hohen Eiger erklimmen wollen und sei „einfach losmarschiert, ohne zu wissen, wo die Gletscherspalten sind und wie man sich sichert“, verriet der „Tatort“-Star dem Lifestyle-Magazin „Gala Men“. „Ich hatte überhaupt keine Erfahrung und mir eine viel zu schwierige Route zurechtgelegt. Wenn ich die gegangen wäre, wäre ich heute sicher nicht hier“, erklärte Liefers.

Von seiner geplanten Route hätte ihn dann aber eine zufällige Begegnung mit zwei Profibergsteigern abgehalten. Doch auch der von den Bergsteigern empfohlene Weg „hatte es in sich“ und sei ihm fast zum Verhängnis geworden: „Ich stand fast eine Stunde katatonisch im Halbspagat über einer Felsspalte und wusste nicht weiter. Ich konnte nicht zurück und nicht vorwärts. Ich dachte, hier wirst du jetzt sterben“, sagte der 50-Jährige. Irgendwann habe er sich aber einen Ruck gegeben und sich abgestoßen. „In diesem Moment hatte ich kurz mit meinem Leben abgeschlossen und im nächsten war ich auf der anderen Seite. Das war meine krasseste Grenzerfahrung“, erinnerte sich Liefers.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige