James Franco: Mit Boxen baue ich meinen Frust ab

James Franco, über dts Nachrichtenagentur
Foto: James Franco, über dts Nachrichtenagentur

Los Angeles – Wenn James Franco, US-Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller, trotz seines Erfolges mal etwas weniger gute Laune hat, widmet er sich dem Sport. „Boxen ist für mich die beste Methode, um die Muskeln in den Armen und am Oberkörper zu trainieren und auch mal allen Frust loszuwerden, den man angestaut hat“, erklärte er in einem Interview mit dem Magazin „Shape“. „Wenn ich sauer auf eine bestimmte Person bin, dann benenne ich den Sandsack nach ihr und haue zu, was das Zeug hält.“

Franco trainiert mehrmals pro Woche im Fitnessstudio, unter anderem mit Gewichten oder auf dem Laufband. Beim Sport sei ihm die Abwechslung ebenso wichtig wie in seiner Arbeit. „Ich bin ein aktiver Mensch, ruhig sitzen und nur entspannen ist nicht mein Ding. Manchmal will ich gar nicht schlafen, weil ich Angst habe, dass ich etwas verpassen könnte“, so Franco.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige