Italien: Mindestens zehn Tote bei Untergang von Flüchtlingsboot

Lampedusa (dts Nachrichtenagentur) – Mindestens zehn Menschen sind am Montag beim Untergang eines Flüchtlingsbootes vor der italienischen Mittelmeerküste ums Leben gekommen. An Bord des Schiffes seien mehr als 400 Menschen gewesen, berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Das Boot sei rund 100 Kilometer vor der Insel Lampedusa gekentert.

Mehr als 200 Menschen seien von Schiffen aufgenommen worden, der Rest werde noch vermisst. Mehrere Leichen seien geborgen worden. Erst vor einigen Tagen starben 36 Flüchtlinge, die mit Booten aus Nordafrika kommend versuchten, die italienische Küste zu erreichen. Seit Anfang des Jahres sollen mehr als 25.000 Flüchtlinge über den Seeweg nach Italien gelangt sein.

Anzeige