Israels Finanzminister ruft Deutschland zu mehr Engagement auf

Berlin – Der israelische Finanzminister Yair Lapid hat Berlin zu einem größeren Engagement im Nahen Osten aufgerufen: „Deutschland als heute wichtigste Kraft in Europa kann eine sehr positive Rolle spielen“, sagte Lapid im Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Donnerstagausgabe). Berlin habe in Israel einen Vertrauensvorschuss und sich „sehr, sehr häufig als enger Freund erwiesen“, so der israelische Finanzminister weiter. Sollte es zu der von ihm vorgeschlagenen Regionalkonferenz kommen, unter Einschluss moderater arabischer Staaten sowie Amerikas, Russlands und der EU, könne Deutschland „eine große Rolle spielen“.

Lapid hat zudem den Konflikt über eine Demilitarisierung des Gazastreifens als wichtigsten Grund für das Scheitern der Kairoer Waffenstillstandsgespräche bezeichnet: „Wir streben eine Demilitarisierung des Gazastreifens an, nicht nur eine Entwaffnung.“ Sein Land könne den Raketenbeschuss nicht länger hinnehmen. „Fürs Erste können wir sicherstellen, dass es keinen Waffennachschub für den Gazastreifen gibt, insbesondere durch unsere Zusammenarbeit mit der Sisi-Regierung in Kairo. Aber das reicht uns nicht: Danach müssen wir eine Demilitarisierung des Gazastreifens angehen, so wie es übrigens im Oslo-Abkommen vereinbart war.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige