Israel verlängert einseitig Waffenruhe

Tel Aviv – Das israelische Sicherheitskabinett hat in der Nacht zum Sonntag einer Verlängerung der Waffenruhe für den Gazastreifen zugestimmt. Diese gilt zunächst bis zum Sonntagabend. Ein Vertreter der Regierung erklärte, mit der Entscheidung sei man einer Bitte der Vereinten Nationen nachgekommen.

Während der Pause werde man jedoch weiterhin gegen das Tunnelsystem der Hamas vorgehen und auf Verletzungen der Waffenruhe reagieren. Die Hamas lehnte eine Verlängerung der Feuerpause ab. Man werde eine humanitäre Waffenruhe, die keinen Rückzug der israelischen Armee aus dem Gazastreifen vorsehe, nicht akzeptieren. Kurz nach dem Ende einer zwölfstündigen Waffenruhe am Samstag hatte die Hamas wieder begonnen, Raketen auf Israel abzufeuern. Seit Beginn der gewalttätigen Auseinandersetzungen wurden mehr als 1.000 Palästinenser getötet. Auf israelischer Seite kamen mindestens 43 Soldaten und mindestens drei Zivilisten ums Leben.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige