Israel ordnet separate Busse für Palästinenser an

Grenze zum Gazastreifen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Grenze zum Gazastreifen, über dts Nachrichtenagentur

Tel Aviv – Das israelische Verteidigungsministerium hat angeordnet, dass Palästinenser aus dem Westjordanland nicht mehr in denselben Bussen wie Israelis fahren dürfen. Laut israelischen Medienberichten gilt die neue Vorschrift zunächst für drei Monate. Die Zeitung „Haaretz“ schreibt, dass palästinensische Arbeiter ab sofort ausschließlich über die Militärsperre zurück ins Westjordanland gelangen, über die sie gekommen sind.

Bislang konnten die Arbeiter frei zwischen verschiedenen Übergängen entscheiden. Nach Angaben der Zeitung könnten die neuerlichen Beschränkungen den Arbeitsweg für Pendler um rund zwei Stunden verlängern. Der israelische Siedlerrat hatte sich zuvor für getrennte Busse ausgesprochen und dies mit Sicherheitsbedenken und der Angst vor Anschlägen begründet. Menschenrechtsorganisationen verurteilten die neue Anordnung und kündigten an, vor das Oberste Gericht ziehen zu wollen.

Über dts Nachrichtenagentur