Israel: CNN wegen Bericht über Anschlag in der Kritik

Israelische Polizei, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Israelische Polizei, über dts Nachrichtenagentur

Jerusalem – Der US-Nachrichtensender CNN steht in Israel wegen seiner Berichterstattung über den Terroranschlag in Jerusalem im Kreuzfeuer der Kritik. Der Sender hatte zunächst in einer Einblendung mit den Worten „4 Israelis, 2 Palestinians dead in Jerusalem“ die beiden Attentäter zu den Todesopfern des Anschlags gezählt, was in Israel für Empörung sorgte. Auf der Internetseite des Senders war eine ähnliche Überschrift zu finden.

Später hatte der Sender wiederum in einer Texteinblendung fälschlicherweise angegeben, der Anschlag habe sich in einer Moschee ereignet. Später entschuldigte sich der Sender dafür. In Israel machten anschließend Fotomontagen im Internet die Runde, beispielsweise mit dem brennenden World Trade Center und der Texteinblendung „8 Saudi men die in plane accidents“. Bei dem Anschlag am Dienstagmorgen in einer Jerusalemer Synagoge waren nach letzten Angaben fünf jüdische Gläubige getötet worden, die beiden Attentäter wurden von Sicherheitskräften erschossen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige