Islamismus-Expertin lobt Festnahme von Salafisten-Prediger

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Islamismus-Expertin Claudia Dantschke von der Beratungsstelle „Hayat Deutschland“ hat die Festnahme eines Salafisten-Predigers und weiterer vier Verdächtiger am Dienstag begrüßt. „Ich halte sie für wichtig“, sagte sie der „Berliner Zeitung“ (Online-Ausgabe). Der Festgenommene sei „der einzige öffentlich auftretende Prediger, der sich nie vom `Islamischen Staat` distanziert hat, im Gegenteil. Er gehörte zu der Prediger-Gruppe `Die Wahre Religion` und ist seit 2011 stärker nach außen in Erscheinung getreten. Er ist zudem die zentrale Figur in Hildesheim, das wiederum als Hotspot gilt.“

Der Mann habe viele Jugendliche so radikalisiert, dass sie zum IS ausgereist seien. Er habe eine bundesweite Bedeutung. Die Verhaftung treffe deshalb „den Richtigen“. Dantschke fügte hinzu: „Die Sicherheitsbehörden sind heute im Wissen um diese Szene wesentlich besser aufgestellt als noch vor zwei Jahren.“ Dazu trügen die Aussagen von Syrien-Rückkehrern und sonstigen Aussteigern aus der Szene wesentlich bei. „Hayat“ ist Partner der Beratungsstelle Radikalisierung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg.

Polizei, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizei, über dts Nachrichtenagentur