Isis-Krise: Irakische Armee stößt gegen Tikrit vor

Bagdad/Tikrit – Die irakische Armee hat ihren Versuch fortgesetzt, die radikal-sunnitische Gruppierung Isis aus der Metropole Tikrit zu vertreiben. Aufständische hätten einen Armeehubschrauber abgeschossen, berichtet der arabische Nachrichtensender „Al Jazeera“. „Die Sicherheitskräfte dringen von verschiedenen Seiten vor“, so ein Sprecher der Armee.

Es gebe immer neue Zusammenstöße mit militanten Kämpfern. Der Vormarsch werde zudem von einer großen Zahl improvisierter Sprengsätze behindert. Es habe viele Tote und Verletzte auf beiden Seiten gegeben. Unterdessen erwarb die Regierung in Bagdad eine Reihe von Kampfflugzeugen russischer Produktion, die rasch gegen Isis-Kräfte eingesetzt werden sollen. In der irakischen Hauptstadt bemühten sich Vertreter der Schiiten, Sunniten und Kurden um eine gemeinsame Lösung in der Regierungsbildung, bevor am Dienstag das neugewählte Parlament erstmals zusammentritt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige