Ischinger rechnet mit langem Kampf gegen IS-Terror

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, hat für den Kampf gegen den islamistischen Terror zu langem Atem und strategischer Geduld aufgerufen. „So wie George W. Bush es nicht geschafft hat, den nach den Anschlägen vom 11. September ausgerufenen `Krieg gegen den Terror` zu gewinnen, so vermessen wäre die Annahme, nach den Anschlägen von Paris den Terror des `Islamischen Staats` eliminieren zu können“, sagte Ischinger der „Rheinischen Post“ (Montagausgabe). Es sei zwar zu hoffen, dass dem IS die Existenzmöglichkeit in Syrien entzogen werde.

„Aber er wird sich dann an anderer Stelle wieder festsetzen“, sagte der Sicherheitsexperte voraus. Er fürchte, dass daher die Terror-Bedrohung zu einem Dauer-Phänomen werde, so Ischinger. „Das ändert sich erst, wenn im Nahen und Mittleren Osten stabilere Regierungen, mehr Wohlstand und mehr politische Teilhabe herrschen.“

Flagge des
Foto: Flagge des „Islamischen Staats“, über dts Nachrichtenagentur