Irland: Gegner der Homo-Ehe räumen Niederlage bei Referendum ein

Regenbogen-Fahne, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Regenbogen-Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Dublin – In Irland haben die Gegner der Einführung der gleichgeschlechtliche Ehe ihre Niederlage beim Referendum über die Homo-Ehe eingeräumt. David Quinn vom katholisch orientierten Iona-Institut gratulierte im Gespräch mit dem Sender RTE den Befürwortern der gleichgeschlechtlichen Ehe, nachdem sich bereits kurz nach Beginn der Stimmauszählung am Samstag eine Mehrheit für ein Ja abgezeichnet hatte. Offizielle Ergebnisse sollen am Samstagnachmittag vorliegen.

Bislang gab es in dem stark katholisch geprägten Land nur die Möglichkeit einer eingetragenen Lebenspartnerschaft von gleichgeschlechtlichen Partnern, die irische Verfassung definiert die Ehe als Bund zwischen Mann und Frau. Die katholische Kirche hatte sich gegen die Homo-Ehe gestellt, die Regierung hingegen unterstützte das Vorhaben.

Über dts Nachrichtenagentur