Irak: Vertrauter des IS-Chefs Bagdadi bei Luftangriff getötet

Bagdad – Bei einem Luftangriff auf die nordirakische Stadt Mossul ist offenbar ein enger Vertrauter des Chefs der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS), Abu Bakr al-Bagdadi, getötet worden. Auch ein weiteres hochrangiges Mitglied der Gruppierung sei bei dem Angriff getötet worden, berichtet der Sender Al Arabiya unter Berufung auf das irakische Verteidigungsministerium. Erste Berichte, in denen vom Tod Bagdadis die Rede war, bestätigten sich nicht.

Die IS-Miliz hat weite Teile des Nordens sowie des Westens des Landes besetzt. Sowohl die irakische als auch die US-Armee hatten zuletzt Luftangriffe auf verschiedene IS-Stellungen geflogen, wobei bereits zuvor ranghohe IS-Mitglieder getötet worden sein sollen. Der britische Premier David Cameron erklärte am Donnerstag am Rande des Nato-Gipfels in Wales, dass Großbritannien Luftschläge gegen den Irak nicht ausschließe.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige