Irak: Bewaffnete töten 25 Frauen in Bagdad

Bagdad – Bei einem Überfall in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Samstag mindestens 25 Frauen getötet worden. Mindestens acht weitere Menschen wurden verletzt, berichtet der arabische Nachrichtensender „Al Jazeera“. Der Angriff habe sich gegen zwei Gebäude eines Wohngebietes am Rande der Hauptstadt gerichtet.

Die Angreifer hätten schallgedämpfte Waffen benutzt. Das Gebiet wurde weiträumig abgesperrt. Es blieb zunächst unklar, ob die Tat in Zusammenhang mit dem Vormarsch des Islamischen Kalifats im Norden und Westen des Irak steht. An die Tür eines der angegriffenen Häuser ein Schriftzug angebracht worden sein, der Prostitution verurteilte.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige