INSA: Union und FDP legen in Wählergunst zu

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Union legt im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte. Das ist das Ergebnis des „Bild“-Wahlchecks, den das Meinungsforschungsinstitut INSA durchgeführt hat. CDU/CSU kommen somit auf 33 Prozent.

Auch die FDP gewinnt eineinhalb Prozentpunkte auf 10,5 Prozent hinzu. SPD (20,5 Prozent) und Grüne (9,5 Prozent) verlieren je einen halben Punkt, AfD (13 Prozent) und Linke (10 Prozent) müssen je sogar einen ganzen Punkt abgeben. Sonstige Parteien kommen zusammen auf 3,5 Prozent (- 0,5). Eine Große Koalition aus CDU/CSU und SPD erreicht zusammen 53,5 Prozent, ein Jamaika-Bündnis aus CDU/CSU, FDP und Grünen kommt auf 53 Prozent. Für den „Bild“-Wahlcheck wurden von INSA vom 21. bis zum 22. Dezember 2017 insgesamt 2.203 Bürgerinnen und Bürger befragt.

Deutscher Bundestag, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Deutscher Bundestag, über dts Nachrichtenagentur