INSA: FDP und AfD legen zu

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – FDP und AfD legen in der Wählergunst zu: Im aktuellen INSA-Meinungstrend für die „Bild“ gewinnen FDP (7 Prozent) und AfD (13,5 Prozent) je einen halben Prozentpunkt hinzu. CDU/CSU (30,5 Prozent) und Grüne (11,5 Prozent) halten ihre Ergebnisse aus der Vorwoche. Die SPD (22 Prozent) verliert einen halben, die Linke (10,5 Prozent) einen ganzen Punkt.

Sonstige Parteien kommen zusammen auf 5,5 Prozent (+ 0,5). Eine große Koalition aus CDU/CSU und SPD kommt zusammen auf 52,5 Prozent. Knapp dahinter liegt eine Bahamas-Koalition aus CDU/CSU, FDP und AfD mit zusammen 51 Prozent. Auch eine Jamaika-Koalition kommt mit 48,5 Prozent auf eine parlamentarische Mehrheit. Weiter als in den Vorwochen von dieser Mehrheit entfernt ist ein rot-rot-grünes Bündnis, welches 43,5 Prozent erreicht. INSA-Chef Hermann Binkert: „Die realistischere Alternative zur GroKo ist nicht Rot-Rot-Grün, sondern ein Jamaika-Bündnis.“ Für den INSA-Meinungstrend wurden vom 4. bis zum 7. November 2016 insgesamt 2.045 Bürgerinnen und Bürger befragt.

Kreuz auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kreuz auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur