Innenminister warnen vor islam- und ausländerfeindlicher Hetze

Frau mit Kopftuch und Frau ohne Kopftuch, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frau mit Kopftuch und Frau ohne Kopftuch, über dts Nachrichtenagentur

Köln – Die Innenminister von Bund und Ländern haben vor der zunehmenden islam- und ausländerfeindlichen Hetze gewarnt. „Wir verspüren, dass das innenpolitische Klima im Lande rauer wird“, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière am Freitag zum Abschluss der Innenministerkonferenz in Köln. Rechtsextreme und „andere dubiose Figuren“ missbrauchten die Sorgen der Menschen und nutzten Demonstrationen und Veranstaltungen für ihre Zwecke aus.

Eine Islamisierung der Gesellschaft drohe jedoch nicht. „Wir dürfen nicht zulassen, dass diffuse Ängste Menschen in die Fänge rechter Agitatoren treiben“, betonte der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger. Solche Ängste müssten daher abgebaut werden, indem man den Unterschied zwischen fehlgeleiteten salafistischen Fanatikern und einer Religion klar herausstelle.

Über dts Nachrichtenagentur