Innenminister: Auch abgelehnte Asylbewerber unter Köln-Angreifern

Köln (dts Nachrichtenagentur) – An den Übergriffen auf Frauen in der Kölner Silvesternacht waren auch bereits abgelehnte Asylbewerber beteiligt. Das erklärte Innenminister Thomas de Maizière (CDU) nach „Bild“-Informationen vor der Unionsfraktion. Insgesamt seien alle Stadien des Asylverfahrens bei den Straftätern vertreten gewesen.

Das Innenministerium prüfe derzeit, welche Strafen gegen die Asylbewerber angewendet werden könnten. In der Silvesternacht 2015/2016 erfolgten durch Gruppen junger Männer auf dem Vorplatz und im Innenbereich des Hauptbahnhofs in Köln sowie auf der Domplatte vor dem Kölner Dom zahlreiche sexuelle Übergriffe auf Frauen. In vielen Fällen wurden sowohl Sexual- als auch Eigentumsdelikte und Körperverletzungsdelikte, letztere auch gegen männliche Begleiter, verübt. Aus weiteren deutschen und europäischen Städten wurden ähnliche Vorfälle berichtet. Die Täter sollen nach Augenzeugenaussagen und Polizeiangaben „nordafrikanisch“ oder „arabisch“ ausgesehen haben.

Kölner Dom, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kölner Dom, über dts Nachrichtenagentur