Inlandsabsatz von Schaumwein gesunken

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Im Jahr 2017 sind in Deutschland 286 Millionen Liter Schaumwein abgesetzt worden. Das entsprach einer Menge von rund 381 Millionen handelsüblichen 0,75-Liter-Flaschen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mit. Gegenüber dem Vorjahr sank der Absatz von Schaumwein um 15,6 Millionen Liter beziehungsweise 5,2 Prozent.

Mit einem Preisanstieg von 0,6 Prozent waren Sekt, Prosecco und Champagner nur geringfügig teurer als im Vorjahr. Der Verbraucherpreisindex insgesamt erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 1,8 Prozent. Viele Menschen begrüßen das neue Jahr mit einem Feuerwerk. Im Jahr 2017 wurden rund 42.800 Tonnen Feuerwerkskörper im Wert von 103,6 Millionen Euro nach Deutschland eingeführt. Gegenüber dem Vorjahr sank die importierte Menge um 2,1 Prozent, so die Statistiker weiter. Hauptlieferland war demnach die Volksrepublik China mit einem Anteil von 97 Prozent. In vielen Regionen Deutschlands wird zu Silvester oder Neujahr traditionell Karpfen gegessen. Im Jahr 2017 erzeugten rund 1.800 Aquakulturbetriebe in Deutschland knapp 5.000 Tonnen Karpfen. Dies entspricht einem Rückgang von 5,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Haupterzeugerländer sind Bayern (2.000 Tonnen) und Sachsen (1.700 Tonnen).

Sekt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sekt, über dts Nachrichtenagentur