Infratest: Rot-Grün legt in NRW zu

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Gut ein halbes Jahr vor der nächsten Landtagswahl kann die amtierende rot-grüne Regierungskoalition in Nordrhein-Westfalen laut einer Umfrage von Infratest dimap für das WDR-Magazin „Westpol“ zulegen. Zu einer eigenen Mehrheit reicht das allerdings nicht. Die beiden großen Parteien SPD und CDU liefern sich weiter ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Wenn bereits an diesem Sonntag gewählt würde, kämen sowohl SPD als auch CDU auf 32 Prozent der Wählerstimmen (jeweils +1 im Vergleich zum letzten NRW-Trend im Mai). Die Grünen legen etwas stärker zu und würden mit zwölf Prozent (+2) wieder drittstärkste Kraft im Land. Die AfD rutscht auf neun Prozent (-3) ab. Sowohl die FDP (sieben Prozent) als auch die Linke (fünf Prozent) verlieren jeweils einen Punkt. Weder Rot-Grün noch Schwarz-Gelb hätten demnach eine Mehrheit. Lediglich eine große Koalition oder Bündnisse mit drei Parteien wären möglich.

Kreuz auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kreuz auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur