Indien versetzt Sicherheitskräfte wegen al-Qaida in Alarmbereitschaft

Fahne von Indien, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Indien, über dts Nachrichtenagentur

Neu-Delhi – Nach der Video-Ankündigung des Terrornetzwerkes al-Qaida, in Südasien einen Ableger gründen zu wollen, hat Indien die Sicherheitskräfte im Land in höchste Alarmbereitschaft versetzt. Zusätzlich seien Sonderermittler in besonders bedrohte Regionen entsandt worden, berichtet der Nachrichtensender CNN-IBN. Unterdessen überprüften die zuständigen Behörden das Video, in dem offenbar Al-Qaida-Chef Eiman al-Sawahiri zu sehen ist, auf seine Authentizität. Darin habe al-Sawahiri die Gründung der Organisation „al-Qaida auf dem indischen Subkontinent“ (AQIS) angekündigt.

Diese solle Muslime in Burma, Bangladesch sowie den hauptsächlich muslimischen Gebieten in Indien vor „Ungerechtigkeit und Unterdrückung“ schützen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige