Druckbutton anzeigen?
PDF

Irsee – Lotti wird immer noch im Oggenrieder Weiher gesucht

Geschrieben von: Pöppel/Bringezu. Veröffentlicht in Kommunales - Landkreis Ostallgäu

Lkrs. Ostallgäu/Irsee + 13.08.2013 + 13-1437

12-08-2013 ostallgäu irsee lotti schildkroete oggi bringezu new-facts-eu20130812 titel

Bundesweit dürfte Lotti nun bekannt sein. Zahlreiche Fernsehkameras und Fotografen dokumentieren den Sucheinsatz nach der Alligator-Schildkröte „Lotti“. Das Ungehauer vom Oggenrieder Weiher soll einem achtjährigen Jungen die Achilles-Ferse durchgebissen haben. Dann verschwand sie wieder im Weiher. Badegäste und Anwohner sind besorgt und die Einsatzkräfte seither im Dauereinsatz auf der Suche das dem bissigen Reptil.

Druckbutton anzeigen?
PDF

Kraftisried – Benjamin, sechs Monate, braucht Ihre Hilfe

Geschrieben von: allgäuHIT. Veröffentlicht in Kommunales - Landkreis Ostallgäu

Lkrs. Ostallgäu/Kraftisried + 07.09.2012 + 12-2142

BlutentnahmeAm 11.02.2012, ist Benjamin krank auf die Welt gekommen. Er leidet an Chronischer Granulomatose – einem sehr seltenen Gendefekt der sein Immunsystem schwächt. Die einzige Chance auf Heilung ist eine Stammzellentransplantation.

Doch Sie können zum Lebensretter werden. Am Sonntag, 09.09.2012, findet in Kraftisried in der Mehrzweckhalle von 10.00 bis 16.00 Uhr eine Typisierungsaktion statt. Tanja Heel, die Mutter von Benjamin, hat allgäuHIT die Hintergründe erklärt.

Frau Heel, an was für einer Krankheit leidet ihr Sohn genau?

„Benjamin hat einen sehr seltenen Gendefekt, das heißt bei ihm, dass das Immunsystem auf Bakterien und Pilze einfach falsch reagiert. Es kann Bakterien und Pilze im Körper einfach nicht abtöten – was bei jedem gesunden Menschen problemlos funktioniert. Für ihn bedeutet es quasi, dass eine Bio-Mülltonne oder vergleichbares lebensbedrohlich ist. Und die einzige Chance auf Heilung ist jetzt eine Knochenmarktransplantation.“

Druckbutton anzeigen?
PDF

Ostallgäu - Zahlreiche Mitarbeiter des Landratsamtes sind innerhalb ihrer Behörde „gewandert“

Geschrieben von: Redaktion. Veröffentlicht in Kommunales - Landkreis Ostallgäu

Landkreis Ostallgäu | 03.02.2012 | 12-0287

Zahlreiche Mitarbeiter des Landratsamtes sind innerhalb ihrer Behörde „gewandert“: Nach beendeter Renovierung des Westtraktes wurde mittlerweile der Nordflügel geräumt, die Beschäftigten sind in die sanierten Büros eingezogen. Demnächst beginnen die Arbeiten am Nordflügel.

Akten in Kisten packen und die Grünpflanzen nicht vergessen: Das hieß es wieder einmal für einen Teil der Beschäftigten des Landratsamtes. Sie räumten ihre bisherigen Büros im Nordflügel und zogen um in den frisch renovierten Westflügel. Mit Hochtouren laufen derweil die Vorbereitungen für die Sanierung des Nordtrakts: Die Eingänge auf der Nordseite sowie die unmittelbar im Norden des Gebäudes vorbeiführende Straße wurden bereits gesperrt und werden dies auch für die restliche Dauer der Bauarbeiten bleiben.

Bürgerinnen und Bürger, die ins Landratsamt wollen, werden gebeten, in Zukunft den neuen Haupteingang beim Bürgerservice an der Schwabenstraße zu benutzen. Dort erhalten sie auch Auskunft, in welchem Zimmer sie ihren gewünschten Ansprechpartner antreffen. Bis auf einen kleinen Bereich, in welchem Baucontainer und Maschinen aufgestellt werden, bleiben die Parkplätze rund ums Landratsamt während der Baumaßnahme erhalten.

Druckbutton anzeigen?
PDF

Gründertag in Kempten, am Donnerstag, 09.02.2012

Geschrieben von: Redaktion. Veröffentlicht in Kommunales - Landkreis Ostallgäu

IHK Schwaben | 26.01.2012 | 12-0258

Am Donnerstag, 09.02.2012, 14:00 Uhr, findet der IHK Gründertag in Kempten, im COMETA Allgäu, Heisinger Straße 12, 87437 Kempten statt.

Als Informationsquelle für Gründungswillige hat sich der IHK-Gründertag bestens bewährt, führt Barbara Klause, Gründungsberaterin des Kompetenzzentrum Gründung, Finanzierung und Sanierung der IHK Schwaben weiter aus. „Darum bieten wir den IHK-Gründertag dezentral in den Regionen an, wie in Kempten. Wir unterstützen potentielle Gründer auf ihrem Weg zu einer erfolgreichen Selbstständigkeit.“

Beratungsgutschein bei Teilnahme am Gründertag
Für die Existenzgründer, die den IHK-Gründertag besuchen, werden Beratungsgutscheine für eine individuelle Beratung über 20 EURO vergeben. Diese Beratungsgutscheine können an bereits festgelegten Beratungstagen auch regional eingelöst werden. Die Beratungskosten reduzieren sich damit auf 25 EURO. Eine Terminabsprache ist zwingend notwendig. Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine individuelle Beratung zum selbst erstellten Gründungskonzept die Erfolgschancen der Gründer wesentlich erhöht, erläutert Barbara Klause vom Kompetenzzentrum der IHK Schwaben.

Folgende Themen werden am 09.02.2012 auf der Tagesordnung stehen:
Einführung und Formalitäten: Barbara Klause, IHK, zeichnet den Weg von der Idee zur erfolgreichen Gründung und schafft einen Überblick, wo Unterstützungen abgerufen werden können. Hier bietet die IHK Schwaben eine vielfältige Palette an Hilfestellungen und Weiterbildungen über das IHK-Bildungshaus Schwaben an.
Businessplan: Es wird gezeigt, wofür ein Geschäftsplan nützlich ist und was drin stehen muss, damit er den Gründer und seine Idee möglichst weit trägt.

Finanzierung und Fördermöglichkeiten:
Es wird gezeigt, welche Vorbereitungen für ein Bankgespräch als Geschäftskunde die Verhandlungen erleichtern und welche Unterlagen benötigt werden.

Gründung und Recht:
Es werden Vor- und Nachteile verschiedener Rechtsformen benannt und es werden Hinweise zur Wahl einer Unternehmensform gegeben.

Steuern und Buchführung:
Es wird auf Pflichten im Rahmen der Buchführung hingewiesen und Tipps gegeben, die bereits in der Vorbereitung auf das eigene Unternehmen vieles einfacher machen.

Für nur 35,00 € pro Person können sich Interessierte anmelden:
IHK-Regionalgeschäftsstelle Kempten, Bahnhofplatz 1, 87435 Kempten,
Irmgard Fischer, Tel: 0831 57586-0, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Druckbutton anzeigen?
PDF

Englisch für Wiedereinsteiger

Geschrieben von: Redaktion. Veröffentlicht in Kommunales - Landkreis Ostallgäu

IHK Schwaben | 25.01.2012 | 12-0257

Das IHK-Bildungshaus Schwaben, Bildungszentrum Kaufbeuren bietet vom 13. März bis 26. Juni 2012 einen Lehrgang „Englisch für Wiedereinsteiger“ an. Dieses Kompakttraining richtet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in Business-Englisch einsteigen möchten und geringe oder lange zurückliegende Vorkenntnisse mitbringen.
Der Lehrgang umfasst 33 Unterrichtsstunden, immer dienstags von 18:00 bis 20:30 Uhr, und legt besonders viel Wert auf die Bearbeitung praxisnaher Gesprächssituationen im Beruf und Alltag.
Weitere Auskünfte beim IHK-Bildungshaus Schwaben, Bildungszentrum Kaufbeuren, Telefon 08341 96681-263, Fax 08341 96681-269 oder im Internet unter www.ihk-bildungshaus-schwaben.de

Druckbutton anzeigen?
PDF

Startschuss für das Ostallgäuer Demenzkonzept

Geschrieben von: Redaktion. Veröffentlicht in Kommunales - Landkreis Ostallgäu

Landratsamt Ostallgäu | 30.01.2012 | 12-0252

Auf Einladung von Alexander Zoller, Seniorenbeauftragter des Landkreises Ostallgäu, trafen sich Experten aus dem Bereich der Medizin, Altenpflege und Seelsorge um die ersten Schritte für die Entwicklung eines Ostallgäuer Demenzkonzeptes festzulegen. Der Landkreis Ostallgäu ist damit, laut Landrat Johann Fleschhut, der erste Landkreis in Bayern, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, auf die steigende Anzahl demenzkranker Bürger mit einem Handlungskonzept zu antworten.

Während in der Altersgruppe der 65-69-Jährigen die Demenz mit einer Häufigkeit von knapp über 1 % auftritt, sind es bei den über 90-Jährigen mehr als 30 %. Für das Ostallgäu geht Zoller von ca. 2.100 betroffenen Bürgern aus. Wegen der demographischen Entwicklung rechnet er bis zum Jahr 2020 mit einer Zunahme auf rund 2.600 Personen. Häufigste Ursache für eine Demenz ist, laut Dr. Christoph Nowak, Allgemeinarzt und Psychotherapeut aus Görisried, die Alzheimer Krankheit, deren Anteil auf mindestens zwei Drittel der Krankheitsfälle geschätzt wird.

Erklärtes Ziel der Expertenrunde ist es, ein bedarfsgerechtes, finanzierbares und nachhaltiges Konzept zu entwickeln. Bei ihrer Arbeit fangen sie nicht bei Null an. Denn die Fachleute sind sich einig, dass es für den Landkreis bereit einige sehr gute Versorgungsstrukturen im Bereich der Demenz gibt. Diese werden im Rahmen der Konzepterstellung weiter ausgebaut. Gleichzeitig werden aber auch neue Angebote und Versorgungsstrukturen installiert. Eine besondere Herausforderung ist dabei, diese Angebote in der Fläche zu schaffen und eine gesunde Mischung von dezentralen und zentralen Angeboten zu entwickeln.

Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet von Sabine Tschainer, die in der Fachwelt einen ausgezeichneten Ruf für ihre Arbeit im Demenzbereich besitzt. Tschainer wird in Kürze gemeinsam mit dem Landratsamt Ostallgäu einen Umfragebogen an Hausärzte, ambulante Dienste, Pflegeheime versenden. Parallel dazu werden Betroffene und Angehörige zu ihren Wünschen und Erwartungen befragt. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse fließen in einen Workshop ein, der im Frühjahr stattfindet und zu dem alle Bürger und Fachleute aus dem Landkreis Ostallgäu eingeladen sind. Diese Beteiligungsmöglichkeit beim Workshop garantiere, so die einhellige Meinung der Experten, dass tatsächlich ein Konzept entstehe, das dem Bedarf im Landkreis Ostallgäu entspricht.

Druckbutton anzeigen?
PDF

Bürgerentscheide zur Zukunft der Kliniken im Ostallgäu

Geschrieben von: Redaktion. Veröffentlicht in Kommunales - Landkreis Ostallgäu

Landratsamt Ostallgäu | 30.01.2012 | 12-0251

Die überfraktionelle Arbeitsgruppe des Kreistags Ostallgäu plant zur Information der anstehenden Bürgerentscheide zur Zukunft der Kliniken im Ostallgäu am 12.02.2012 eine Reihe von öffentlichen Informationsveranstaltungen an folgenden Terminen:

31.01.2012 - Standortveranstaltung Obergünzburg, 19 Uhr, Gasthof Hirsch, Veranstalter Förderverein Klinik Obergünzburg

02.02.2012 - Standortveranstaltung Füssen, 20 Uhr, Kuppelsaal, Klinik Füssen, Veranstalter Förderverein Klinik Füssen

03.02.2012 - Informationsveranstaltung Lechbruck, Halblech, Rieden a.F., Roßhaupten, 20 Uhr, Lechhalle Lechbruck, Veranstalter genannte Kommunen

06.02.2012 - Standortveranstaltung Buchloe, 20 Uhr, Kolpinghaus Buchloe, Veranstalter Förderverein Klinik Buchloe

08.02.2012 - Standortveranstaltung Marktoberdorf, 20 Uhr, Gasthof Vogler Leuterschach, Veranstalter Kreistag Ostallgäu

Druckbutton anzeigen?
PDF

Volkszählung Zensus geht weiter

Geschrieben von: Redakteur. Veröffentlicht in Kommunales - Landkreis Ostallgäu

Landratsamt Ostallgäu | 26.01.2012 | 12-0250

Im Ostallgäu startet Befragung zur Klärung von Unstimmigkeiten
 
Ab Februar werden sich etwa 35 Erhebungsbeauftragte im Landkreis Ostallgäu auf den Weg machen, um erneut Haushalte zu befragen und dort Unstimmigkeiten abzuklären. "Genaue Zahlen liegen uns zwar noch nicht vor, wir rechnen aber mit rund 1.000 zu befragenden Anschriften", erläutert Thomas Roßmanith, von der Zensus-Erhebungsstelle im Landkreis.

Mit dem jetzt folgenden Einsatz von Erhebungsbeauftragten sollen Unstimmigkeiten geklärt werden, die sich beim Abgleich der Melderegisterdaten mit den Angaben aus der Gebäude- und Wohnungszählung ergeben haben. Der klassische Fall sind Einfamilienhäuser, bei denen die Kinder noch gemeldet sind, aber nicht mehr dort wohnen. Diese Befragung findet aus Gründen der statistischen Berechnungen ausschließlich in Gemeinden mit weniger als 10.000 Einwohnern statt und soll bis zum April 2012 abgeschlossen sein. Anschriften, die bereits im Rahmen der Haushaltsbefragung und der Befragung in Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften erhoben wurden, werden in diesem Befragungsteil nicht nochmals befragt. Wie bei der Haushaltsbefragung im vergangenen Jahr werden die Besuche schriftlich mit Terminvorschlag angekündigt. Es besteht auch hier Auskunftspflicht.

Die ersten Ergebnisse des Zensus 2011 werden bundesweit im November 2012 erwartet. Dann sollen die amtlichen Einwohnerzahlen ermittelt sein. Bis Ende 2013 werden alle Zensus-Ergebnisse vorliegen.

Bei der Haushaltsbefragung im letzten Jahr waren vom 9. Mai bis Ende Juli 165 Befrager im Landkreis unterwegs, um rund 14.000 Einwohner für die Volkszählung „Zensus 2011“ zu interviewen. Inzwischen liegen die ausgefüllten Fragebögen von fast allen Anschriften vor und sind zum größten Teil an das Statistische Landesamt weitergeleitet worden. „Die Akzeptanz der Volkszählung war im Landkreis Ostallgäu wie in vielen anderen Landkreisen erfreulich groß“, berichtet Roßmanith.

Druckbutton anzeigen?
PDF

Selbstbehauptungskurs für Frauen in Marktoberdorf

Geschrieben von: Redaktion. Veröffentlicht in Kommunales - Landkreis Ostallgäu

Landratsamt Ostallgäu | 19.01.2012 | 12-0189

Anlässlich des Weltfrauentages am 08. März 2012 bietet die Gleichstellungsstelle des Landkreises Ostallgäu einen Selbstbehauptungskurs für Frauen an. Erster Kursabend ist am 01. März 2012, von 19.30  bis 21 Uhr in der Don Bosco Schule, Marktoberdorf.
Der Internationale Frauentag am 08. März erinnert an den Kampf der Frauen für Gerechtigkeit und gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Leben.
Trotz vieler Verbesserungen ist die Gleichberechtigung der Frau noch nicht überall verwirklicht. Vor allem müssen die Frauen selbst diese immer wieder in allen Lebenssituationen fordern und durchsetzen. Dabei hilft eine selbstbewusste Ausstrahlung und Wehrhaftigkeit, insbesondere falls Situationen zu eskalieren drohen. Frauen vermitteln nach außen ein gestärktes Selbstbewusstsein, wenn sie gelernt und selbst erfahren haben: Ich kann und werde mich bei Gewalt schützen und wehren! Deshalb bietet die Gleichstellungsstelle anlässlich des diesjährigen Weltfrauentages einen Selbstbehauptungskurs für Frauen an.
Kurstermine: fünf Abende, am 01.03., 08.03., 15.03., 22.03. und 29.03., jeweils von 19.30 bis 21 Uhr;
Ort: Gymnastikraum in der Don Bosco Schule, Peter-Dörfler-Str. 14, Marktoberdorf.
Kosten: 60,- €, Ermäßigung möglich
Anmeldung bei: Gleichstellungsstelle, Landratsamt Ostallgäu, Tel. 08342/911-287, Fax: 08342/911-551, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.