Immer weniger tödliche Unfälle am Arbeitsplatz

Rettungsdienst, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Rettungsdienst, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – In Deutschland ereignen sich immer weniger tödliche Unfälle am Arbeitsplatz. Das berichtet die „Bild“ unter Berufung auf den Jahresbericht der Gesetzlichen Unfallversicherung, der am Montag vorgestellt wird. Danach starben 2013 in Deutschland 455 Beschäftigte bei Arbeitsunfällen – 45 weniger als im Jahr zuvor.

Insgesamt registrierte die Unfallversicherung im vergangenen Jahr 874.514 Unfälle am Arbeitsplatz. Gestiegen ist dagegen die Zahl der Unfälle auf dem Arbeitsweg – auf 185.667. Dabei kamen 317 Arbeitnehmer ums Leben. Weltweit starben nach einer Statistik der Internationalen Arbeitsorganisation der UN im vergangenen Jahr hingegen wieder rund 2,3 Millionen Menschen am Arbeitsplatz – vor allem in Staaten der Dritten Welt, aber auch in China und Russland.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige