Immer mehr gewaltbereite Salafisten – Zuwachs vor allem im Westen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die salafistische Szene wächst vor allem in den westdeutschen Städten. Laut einer Umfrage unter Verfassungsschutzämtern in allen 16 Bundesländern registrieren vor allem Nordrhein-Westfalen, Hessen und Berlin einen enormen Zulauf, schreibt der „Focus“. In den ostdeutschen Regionen hält sich der Anstieg in Grenzen.

In NRW stieg die Zahl der Islamisten laut Focus von 1.900 im Jahr 2014 auf 2.500 in 2015. In Berlin von 570 auf 630 und in Hessen von 1.500 auf 1.650. Insgesamt kletterte die Zahl der radikal-islamischen Anhänger in Deutschland auf 8.200, einige hundert von ihnen gelten bei den Behörden als gewaltbereit. Im Jahr 2014 lag die Zahl noch bei etwa 6.800. Grund für den Anstieg, so die Verfassungsschützer, sei „die umfangreiche und professionell anmutende Propaganda der Salafisten insbesondere in sozialen Netzwerken“, teils auch die Einwanderungswelle. Immer wieder versuchten vor allem salafistische Hilfsorganisationen, Anhänger zu werben, wie der Verein „Medizin mit Herz“, der im Oktober 2015 in Köln gut 150 Flüchtlingskinder zu einem Spaßevent einlud.

Polizeiauto (Archiv), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizeiauto (Archiv), über dts Nachrichtenagentur