Immer mehr Bürger sehen sich für Datensicherheit in Verantwortung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Internetnutzer in Deutschland sehen sich für die Sicherheit ihrer persönlichen Daten zunehmend selbst in der Hauptverantwortung. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Demnach gaben dies 74 Prozent der Befragten an.

Vor fünf Jahren waren es erst 62 Prozent. Mehr als jeder Fünfte (22 Prozent) findet hingegen, dass der Staat für sichere Daten im Internet verantwortlich ist. Nur drei Prozent gaben an, dass vorrangig die Wirtschaft, also Internetanbieter oder Hersteller von Hard- und Software, Zuständig seien. Dabei zeigt sich auch im Vergleich der Altersklassen kein Unterschied bei der Einschätzung, wer für die Sicherheit der eigenen Daten im Internet zuständig ist. Sowohl drei Viertel der 16- bis 29-jährigen (74 Prozent) sehen sich in der Pflicht als auch drei Viertel (74 Prozent) der Älteren ab 65 Jahren. Für die Erhebung befragte Bitkom Research telefonisch genau 1.007 Bundesbürger ab 16 Jahren, darunter 854 Internetnutzer. Die Frage lautete: „Wer ist Ihrer Meinung nach vorrangig für den Schutz Ihrer persönlichen Daten im Internet zuständig?“

Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur