Immenstadt – Zigarette köst Feuerwehreinsatz aus – zwei Verletzte

10-12-2013_oberallgäu_immenstadt_eckarts_brand_feuerwehr-immenstadt_benli_new-facts-eu20131210_0002Am Montag, 28.12.2015, gegen 21.30 Uhr, kam es in einem Einfamilienhaus in der Otto-Keck-Straße in Immenstadt/Allgäu zu einem Brand.

Eine 15-Jährige hatte mit Freunden einen Film angesehen und dabei geraucht. Als der Film zu Ende war, drückte sie die Zigarette in einem Plastikaschenbecher aus und alle verließen den Raum. In dem Haus hielten sich drei Erwachsene, zwei Kinder und die 15-Jährige auf. Diese Personen haben später Schmorgeruch wahrgenommen, eine vom Aschenbecher her entzündete Couch festgestellt und die Feuerwehr gerufen.
Zwei Erwachsene mussten mit einer leichten Rauchvergiftung ins Krankenhaus verbracht werden, die übrigen Personen blieben unverletzt.
Durch den Brand und die Verrussung entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro.
Die Feuerwehr Immenstadt und der Rettungsdienst waren mit 25 eingesetzten Kräften vor Ort. Gegen die 15-Jährige wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

Anzeige