Immenstadt – Wasserrettung am Großen Alpsee endet glimpflich

KAT Schutz-Ostallgäu-Oberallgäu-Füssem-Forggensee-THW-Feuerwehr-Rettungsdiest-Schiff-Brand-Wasserwacht-Verletzte-11.10.2014-Bringezu-new-facts (354)Weil ein 20-jähriger Mann am Dienstag Nachmittag, 23.06.2015, aus einem Segelboot gefallen und in den Großen Alpsee gestürzt war, lief eine großangelegte Rettung an, an deren Ende der junge Mann wohlbehalten an das Ufer gelangte.

Gegen 16 Uhr passierte das Unglück, als der 20-Jährige zusammen mit seinem Vater auf einem Segelkatamaran fuhr. Anscheinend brach ein Sicherungsseil, als sich der junge Oberallgäuer bei voller Fahrt nach hinten lehnte. Daraufhin fiel er rückwärts ins Wasser und verschwand aus der Sicht seines Vaters, bevor dieser das Boot wenden und nach seinem Sohn suchen konnte.

Der besorgte Vater rief daraufhin bei der Integrierten Leitstelle Allgäu über Notruf 112 an, woraufhin Feuerwehr, Mitarbeiter des Rettungsdienstes und Einsatzkräfte der Wasserwacht an die Unglücksstelle eilten. Auch der Rettungshubschrauber Christoph 17 war bereits im Anflug.

Ein Eingreifen der Retter war allerdings nicht mehr erforderlich, da der 20-Jährige bereits nach kurzer Zeit und völlig unverletzt von einem anderen Katamaran aus dem Wasser „gefischt“ wurde.

So kam der gemeinsame Vater-Sohn-Ausflug nach einer dramatischen Schrecksekunde noch zu einem glücklichen Ende.