Immenstadt – Urlauber geht grundlos andere Verkehrsteilnehmer an

Blaulichtfahrt polizei-foto hochVöllig grundlos ging am Dienstag, 12.08.2014, ein Urlauber im Stadtteil Immenstadt-Stein Verkehrsteilnehmer an. Die örtliche Polizei konnte den Mann festnehmen und in eine Klinik bringen. Ihn erwartet ein Ermittlungsverfahren.

Gegen 19.25 Uhr, ging bei der Immenstädter Polizei eine Mitteilung über einen Mann ein, der im Bereich der Abfahrt der B19 in Stein, in der Straße „Eichwald“, zunächst auf fünf vorbeiradelnde Kinder bzw. Jugendliche im Alter von 13, 14 und 15 Jahren losging und eines davon am Arm packte. Sie konnten jedoch unverletzt weiter radeln. 

Anschließend griff der Mann einen Motorradfahrer an, der die Straße „Eichwald“ in Richtung Stein befuhr. Dazu stellte sich der Mann mitten auf die Fahrbahn, sodass der Motorradfahrer anhalten musste. Als das Krad stand, sprang der Mann mit seinem ganzen Körper auf das Motorrad und beschädigte hierbei die Verkleidung. Es entstand Schaden von ca. 200 Euro. Auch der 52-jährige Motorradfahrer fuhr unverletzt weiter und verständigte die Polizei.

Zwischenzeitlich befuhr noch ein Mountainbiker die Straße „Eichwald“. Der Mann sprintete auf den 39-Jährigen zu und sprang ihm, noch bevor dieser anhalten konnte, aus vollem Lauf, mit einem nach vorne gestreckten Bein, gegen die Brust und schleuderte diesen dadurch rückwärts vom Fahrrad. Durch den Angriff wurde der Fahrradfahrer verletzt und an seinem Fahrrad entstand ein Sachschaden von ca. 150 Euro.

Beim darauf folgenden Eintreffen der Polizeibeamten versuchte der Mann zunächst zu flüchten. Als er gestellt wurde, ging der 36-jährige Oldenburger, der sich zur Zeit im Allgäu im Urlaub befindet, auf die Polizeibeamten los und konnte nur mit erheblicher Mühe gefesselt und festgenommen werden. Dabei wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Die leichten Verletzungen, die sich der Oldenburger bei seinen Taten zugezogen hatte, wurden stationär behandelt.
Der Mann, der anscheinend an einer psychischen Krankheit leidet, wurde anschließend in eine Klinik gebracht. Dennoch erwartet ihn nun eine Anzeige wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr, Nötigung, Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Sollten weitere Personen durch den Mann genötigt oder gefährdet worden sein, werden diese gebeten, sich unter (08323) 9610-0 mit der Polizei in Immenstadt in Verbindung zu setzen.

Anzeige